Willkommen auf der Webseite meiner Kanzlei in Wiesbaden

 
Mein Schwerpunkt liegt im Familienrecht und Sozialrecht. 
Juristischer Beistand und absolute Vertraulichkeit sind besonders wichtig, wenn es um Ihr Privatleben und Ihre Familie geht.
Ich rechne gern genau, für Unterhalt, Zugewinn oder gegenüber Sozialbehörden. 
Hier die wichtigsten Themengruppen zum Anklicken:

 

 

Familienrecht

Ehe- und Erbrecht
Unterhaltsrecht und BAFÖG

 

Trennung & Scheidung

Ablauf und Kosten
Scheidungsverfahren und Folgen

 

Lebensgemeinschaften

nicht verheiratet
trotzdem nicht rechtlos

 

Sozialrecht

Was muss ich beachten?
Was steht mir zu?

Aktuelles

Ab dem 1. Januar 2017 wird Unterhalt neu berechnet:

Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf ist fleißig -  zum 01.01.2017 wird die Düsseldorfer Tabelle geändert. 

Die aktuellen Beträge für den Unterhalt finden Sie hier im Link des OLG Düsseldorf:

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/

Gleichzeitig wird sich das Kindergeld ändern. Die neuen Beträge werden erst im Dezember veröffentlicht. Momentan gibt es für das erste und zweite Kind 190 EUR monatlich, für das dritte Kind 196 EUR und ab dem vierten Kind 221 EUR. Beachten Sie, dass beiden Elternteilen je das halbe Kindergeld zusteht. Vom Betrag der Düsseldorfer Tabelle muss also jeweils das halbe Kindergeld abgezogen werden, um den sogenannten Zahlbetrag zu errechnen. Für die Einstufung in die Düsseldorfer Tabelle ist das bereinigte monatliche Nettoeinkommen maßgeblich. Lassen Sie sich bei der Erstberechnung für Unterhalt helfen. Vom Jugendamt, von einer sozialen Einrichtung oder einer erfahrenen Anwältin.

 

 

Steuerliches

Kinderfreibetrag und Steuerlast

Was sich so trocken anhört, bedeutet: Das Existenzminimum eines arbeitenden Menschen in Deutschland soll nicht besteuert werden. Und auch das Existenzminimum der Kinder soll steuerfrei verdient werden können. Hierfür werden die Freibeträge zum 01.01.2017 wieder etwas erhöht.

Alle in Deutschland steuerpflichtigen Eltern können das Kindergeld beantragen, doch nur die sogenannten Besserverdienenden schöpfen den Kinderfreibetrag mit ihrer Einkommenssteuererklärung aus. Dafür ist es wichtig, die Einkommenssteuererklärung abzugeben. Für Kinder im Ausland gelten besondere Regeln, je nachdem, in welchem Land das Kind lebt. Zu diesem Auslandskindergeld berate ich gern.

Wenn sich Ehepaar trennen, werden die Steuerklassen gewechselt, es ändert sich plötzlich das steuerlich freigestellte Einkommen. In beide Richtungen! Hier ist es wichtig, die Unterhaltszahlungen sofort anzupassen, denn nachträglich kann Unterhalt nicht verlangt und auch nur selten zurückgefordert werden.

Patientenverfügung

Für das Lebensende habe ich zusammen mit Prof. Dr. med. Koczulla eine besondere Patientenverfügung geschrieben. Dieses sehr ausführliche Muster können Sie bei mir erwerben. Ich empfehle es allen Mandanten, die keine nahen oder belastbaren Angehörigen haben. Gern erkläre ich Ihnen, wie Sie eine Vorsorgevollmacht anlegen können.

 

IN / OUT

Bis Weihnachten bin ich täglich erreichbar.

Am 18.11. und 7.12. nehme ich nachmittags an Fortbildungen zum aktuellen Familienrecht teil.

 

Schreiben Sie mir eine Email oder SMS, ich antworte gern.

 

Ihr Kontakt